Asuka Kitamura
Pianistin

Biographie

Die Pianistin Asuka Kitamura wurde in Fukuoka, Japan geboren. Ihren ersten Klavierunterricht erhielt sie bereits mit sechs Jahren in ihrer Heimatstadt Kumamoto. Von 2002 bis 2005 studierte Asuka Kitamura an der Fukuoka-Jogakuin Oberschule mit Klavierunterricht bei Yoko Oishi. Im Jahr 2005 nahm die Pianistin ein Studium an der Toho-Gakuen Hochschule für Musik in der Klasse von Genichiro Murakami auf. Während des Studiums an der Hochschule liess sich Asuka Kitamura zusätzlich durch privaten Unterricht bei der Pianistin Mayako Muroi ausbilden.

Nach dem Bachelor Abschluss in Japan ging Asuka Kitamura ihrer Vorliebe für deutsche klassische Musik nach und begann in Deutschland ein künstlerisches Aufbaustudium an der Akademie für Tonkunst Darmstadt bei Prof. Björn Lehmann. Angeregt durch dessen musikalischen Impulse gewann die Pianistin 2011 den ersten Preis des „Prinzessin Margaret von Hessen“-Wettbewerbs. Das Fach Klavier-Kammermusik und Liedgestaltung intensivierte sie in der Lied- und Kammermusikklasse von Matthias Gräff-Schestag. Das Aufbaustudium in Darmstadt schloss Asuka Kitamura schließlich 2013 mit sehr gutem Erfolg ab.

Im Verlauf ihrer Ausbildung nahm Asuka Kitamura auch an mehreren Meisterkursen teil, so etwa 2009 am Meisterkurs in Toyama (Japan) bei Prof. Pascal Devoyon bei der „Académie Internationale de Courchevel“ in Japan und dem Meisterkurs von Rikako Murata bei der „Akademie Internationale de Courchevel“ sowie der „Message From Berlin“. Weiterhin besuchte sie die Sommerakademie an der Mozarteum Universität Salzburg bei Prof. Robert Levin sowie die Meisterkurse der Rachmaninoff Gesellschaft Darmstadt bei Prof. Wolfgang Manz und Prof. Grigory Gruzman.

Ihre Konzerttätigkeit nahm Asuka Kitamura 2010 in Deutschland und Japan in den Bereichen Klaviersolo und Kammermusik auf. Daneben gibt sie privaten Klavierunterricht und möchte auch diesen pädagogischen Bereich in Zukunft intensivieren.